Arbeitsumfeldberatung

Neue Arbeitsbedingungen - zu denen auch unmittelbar Neue Lebensbedingungen gehören - prägen heute und in Zukunft mehr und mehr das Arbeitsleben. Arbeit wird schon heute nicht mehr nur noch am Schreibtisch im Büro von 8 bis 17 Uhr verrichtet. „Spaß an der Arbeit“ wird von jüngeren Generationen als Lebens- und Arbeitsphilosophie propagiert und je nach Bereitschaft und Verständnis des Arbeitgebers auch gefördert, vorausgesetzt: die Leistung stimmt. 

Neue Technologien ermöglichen „Arbeiten wo und wann man will“, dort wo die Organisation es auch verträgt, versteht und einen Mehrwert bietet. Wie können ältere oder auch jüngere Generationen mit diesem Tempo Schritt halten - oder sollen sie es überhaupt? Wie kann ein Unternehmen den aufkommenden „Tsunami der Veränderungen“ meistern? Nicht beirren lassen, abwarten, nachahmen oder vorpreschen? 

Die Arbeitsumfeldberatung gibt Antworten. Hierbei werden vielfältigste auch weiterführende Themenkomplexe (z.B. Generationen-, Gesundheits- und IT-Management), die über die im wesentlichen flächenbezogene  Büroumfeldberatung hinausgehen, betrachtet. 

 

Arbeitsumfeldberatung

ARCHITEKTEN DER ARBEIT

if5, als Projektmanager, erarbeitet zusammen mit seinen Auftraggebern im Rahmen des if5-Visionsworkshops Lösungsideen, die in pragmatischen und nicht zu wissenschaftlichen Betrachtungen, sehr praxisbezogen, aufbereitet werden. Dies hilft den Komplexitätsgrad, dieser 360-Grad-Betrachtung zu verringern und einen Fahrplan für die Zukunft erstellen zu können! Auch gerade ohne konkreten Anlass (z.B. den eines Neubaus) ist die Beratung interessant, da sie als proaktiver Unternehmens-Check für den aufkommenden „Tsunami der Veränderungen“ verstanden wird. 

 

ALTERNATIVE ARBEITSORTE (3rd-PLACES)

Stattbüros“, „Eckbüros“ und „Dorfbüros“ sind alternative Büroflächenangebote für die Arbeitswelt von heute und morgen.

Warum sind alternative Büroflächenangebote notwendig? Organisationen werden immer flexibler und fluider. Die Immobilien jedoch nicht! Beim Nutzer wird hingegen – und dies gilt nicht nur für die jüngere Generation – der Wunsch nach Arbeitsort- und Zeitflexibilität immer größer. Um Immobilien und Nutzer zukünftig an diese flexible und fluide Arbeit Schritt für Schritt in einem evolutionären Prozess heranführen zu können, sind vermehrt dezentrale Arbeitsorte („Stattbüro“, „Eckbüro“, „Dorfbüro“) notwendig, die von wechselnden Nutzern aufgesucht werden können. "Nutzen statt besitzen" ist das Schlagwort, wenn es darum geht mit Flächenressourcen ökonomisch und ökologisch umzugehen. Kurze Wege und bessere Erreichbarkeit sind nicht nur für Mütter, ältere Arbeitnehmer und andere Berufsgruppen, die vermehrt Teilzeitarbeit einfordern, wichtige Kriterien bei der Arbeitsplatzwahl und somit auch für die Arbeitgeberattraktivität. Die Tatsache, dass hierdurch Energie geschont und der CO2-Ausstoß verringert wird sind positive Nebeneffekte. Sowohl für Städte (Problem der Urbanisierung) als auch für ländliche Regionen (Problem der Landflucht) ergeben sich vielfältige Chancen durch diese Form der dezentralen Flächenbereitstellung. Wesentliche Voraussetzung hierfür sind der Einsatz neuer Technologien, die die Zusammenarbeit über Zeit und Raum ermöglichen.
 

if5 ist als Pionier dieser Idee Ihr Partner bei der Vision (if5-Visionsworkshop), der Idee, der Konzeptplanung und der erfolgreichen, nachhaltigen Umsetzung. Unser Netzwerk bietet zudem perfekte, ergänzende Leistungen und Services. Sie dürfen gespannt sein.

Weitere Infos auch unter www.3rd-places.net oder sprechen Sie uns an.

Arbeitsumfeldberatung - viel mehr als nur Fläche

LEISTUNGEN

viel mehr als nur Fläche

  • Visionsworkshop „Neue Arbeitswelten“
  • Potentialanalyse „Neue Arbeitswelten“
  • Fahrplan „Neue Arbeitswelten“
  • Ideen und Konzepte "Neue Arbeitsstädte"